Unwettereinsatz 25.07.2016

 
Alarmstufe Ort Eingesetzte Kräfte Datum / Alarmzeit
T07 - Unwetter Stanz

TLF - A 2000

LF - A

MTF

sowie die Feuerwehren des Abschnitt 4

25.07.2016/13:18

Im Zentrum der Niederschläge stand der Ortsteil Hollersbach, in dem Muren die Zugänge zu zahleichen Wirtschaftsgebäuden zerstört haben. Die Zugänge zum Schweig-, Trassnitz- und Efnergraben mussten gesperrt werden. Die Stromversorgung ist in Teilbereichen unterbrochen. Derzeit ist die Dauer der Sperre nicht abschätzbar, da sich durch die anhaltenden Niederschläge nun Hangrutschungen erheblichen Ausmaßes ereignen. Eine Familie die im Trassnitzgraben wohnt, wurde zur Vorsorge evakuiert!

Landesgeologen wurden bereits von der BH Bruck-Mürzzuschlag informiert und sind unterwegs zu den Schadensstellen. Die starken Regenfälle in den Seitentälern des Gemeindegebietes verursachten auch Überflutungen im Talboden. Die eingesetzten Feuerwehren errichteten Hochwasserschutz mit Sandsäcken und Pölzmaterial.

Derzeit stehen 11 Feuerwehren mit 22 Fahrzeugen und ca. 200 Einsatzkräften im Einsatz. Vorort sind ebenfalls Rotes Kreuz, Polizei, Bürgermeister Friedrich Pichler und Sachverständige der Wildbach- und Lawinenverbauung. Personenschäden sind bisher glücklicherweise nicht zu verzeichnen.

Auch in den Abschnitt I und II mussten einige Feuerwehren auf Grund von Unwetterschäden zu Hilfeleistungen ausrücken.

 

.

Bild 5 von 9


DSC_0789
|