Baum stürzte auf Vorbeifahrenden PKW

Am Mittwoch den 05.02.2020 hatte ein Einheimischer PKW Lenker riesen Glück!

Als er mit dem PKW Richtung Schanzsattel auf der L 114 unterwegs war, stürzte ein Baum Aufgrund des heftigen Sturms auf die Straße und den PKW.

Der PKW Lenker konnte das Fahrzeug noch in den Straßengraben lenken und verhinderte somit einen größeren Schaden!

Der Lenker blieb Gott sei Dank bei diesem Unfall unverletzt!

Die FF Stanz war  mit dem TLF 2000 und 9 Mann im Einsatz.

Die Unfallstelle wurde abgesichert und der Baum mittels Motorkettensäge und Seilwinde entfernt.

Dann wurde der PKW mittels Seilwinde wieder auf die Straße gezogen.


Einsatz Stanglalpe

Verletzten Wanderer vom Berg gerettet.

30.12.2019

Bei einem Sturz im Gebiet der Stanglalpe Bezirk Bruck/Mürzzuschlag zog sich ein 46-jähriger Wanderer eine Beinverletzung zu - ein weiterkommen war unmöglich. Der Mann musste von der Freiwilligen Feuerwehr Stanz i M und der Besatzung eines Roten Kreuz-Fahrzeuges gerettet werden.

Der Wanderer war im steilen Gelände auf ca 1400 Meter Seehöhe zu Sturz gekommen. Er konnte über Handy seine Angehörigen verständigen und ein ungefähre Lagebeschreibung durchgeben.  Diese verständigten über Notruf um 18:31 Uhr die Feuerwehr, die mit ca 30 Mann zum Verunfallten aufstiegen.

Um 19:12 Uhr konnte der Verletzte lokalisiert, erstversorgt und dem Team des Roten Kreuz übergeben werden.

An der Suche beteiligt waren auch zwei Ortsansässige, die zufällig mit Skidoo auf der tief verschneiten Stanglalpe  unterwegs waren.

 


Fahrzeugbergung 07.12.2019

Die Kameraden der FF Stanz wurden am 07.12.2019 über stillen Alarm zu einer Fahrzeugbergung in die Brandstatt gerufen.

Der im Bach stehende PKW wurde mittels Kran der FF Kindberg-Stadt wieder auf die Straße gehoben.

Eingesetzt waren TLF-A Stanz, MTF-A Stanz mit 15 Mann sowie SRF Kindberg Stadt mit 3 Mann

.


500 Meter lange Ölspur auf der L114

Am Samstag, 23.11.2019, wurden die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Stanz im Mürztal zu einem Einsatz um 09.16 auf der L114 in Fochnitz mittels Sirene gerufen. Eine 500 Meter lange Ölspur auf der L114 war der Einsatzgrund. Insgesamt wurden durch 18 Einsatzkräfte 20 Säcke Ölbindemittel aufgetragen, um die Flüssigkeit zu binden.